Corona Virus: Was Kindern antworten

Informieren Sie sich gut über das Coronavirus und setzen Sie dabei auf wissenschaftliche und verlässliche Quellen, um dann in das Gespräch mit den Kindern zu gehen. Es kann für die Kinder hilfreich sein zu hören, dass sie nicht zur Risikogruppe für diesen Virus gehören, dass sie aber Verantwortung für andere, z.B. die Großeltern, tragen.

– Es ist wichtig, den Kindern zu helfen, ihr Leben so normal wie möglich fortzusetzen, aber sich gleichzeitig bewusst zu sein, was passiert.
– Die Kinder mit Lernen und anderen Aktivitäten beschäftigt halten und ihnen erklären, weshalb bestimmte Präventionsmaßnahmen (z.B. Schließung der Schulen) sinnvoll sein können.
– Die Fragen der Kinder beantworten. Wenn Sie die Antwort nicht kennen, seien Sie ehrlich. Sie können gemeinsam nachforschen und nach einer Antwort suchen

Antworten zum Coronavirus für Kinder – Zeit.de

Paartherapie

In einer Partnerschaft zu leben wünschen sich die meisten, diese Partnerschaft dann aber zufriedenstellend zu leben, ist manchmal gar nicht so einfach.

In solchen Momenten kann Unterstützung von außen das Paar weiterbringen, besonders wenn sie von einem neutralen und geschulten Dritten kommt.

Wir bieten Paarberatung und Therapie:

  • in schwierigen Lebenssituationen und nach schwerwiegenden Ereignissen
  • zur Erarbeitung für ein gemeinsames Lebensprojekt
  • bei Beziehungsproblemen
  • für eine bessere Kommunikation
  • in Trennungssituationen
  • bei Gewaltsituationen
  • in Sexualfragen
  • bei Kinderlosigkeit
  • zu Adoption und Pflegeanvertrauung
  • bei Schwierigkeiten mit der Ursprungsfamilie

weiter zum Angebot für Paare

Therapie mit Jugendlichen

Im Jugendalter geht es oft stürmisch zu. Besonders in Zeiten der Ablösung von den Eltern kann eine externe Person eine wertvolle Stütze sein.

Angebote für Jugendliche bei

  • Psychosomatischen Beschwerden
  • Ängsten
  • Zwängen
  • Sozialem Rückzug

weiter zum Angebot für Jugendliche